Diesen Blog gibt’s noch…

[Werbung, da Verlinkung]
Ja, hier auf dem Blog ist sehr lange nichts passiert, weil so viel anderes zu tun war. Ich habe im letzten Jahr viele Entscheidungen getroffen, die dann auch umgesetzt werden wollten und dadurch ist leider der Blog zeitweise auf der Strecke geblieben. Ich mag diesen Kanal aber immer noch und deshalb wird hier 2020 wieder mehr los sein. Allerdings wird es persönlicher werden als bisher. Denn alle Papier- und DIY Themen findet ihr jetzt bei typopoetry – das ich gemeinsam mit Sophie aufgebaut habe.

In 2019 sind viele schöne Dinge passiert und ich habe das Gefühl gerade an einem richtig spannenden Punkt in meinem Leben zu stehen, weil ich gerade beruflich alles umgekrempelt habe. Meine wirklich sehr ereignisreiche und auch schöne Zeit im Außendienst habe ich an den Nagel gehängt, weil es einfach mal Zeit für etwas Neues war und ich es mir auch nicht vorstellen konnte noch weitere Jahrzehnte wöchentlich im Schnitt 1.000 km auf den Autobahnen zwischen Berchtesgaden und Aachen zurückzulegen. Dabei bleibt im wahrsten Sinne des Wortes auch vieles auf der Strecke.

Deshalb habe ich mich gemeinsam mit Sophie entschieden, dass wir typopoetry noch mehr Raum und vor allem Zeit geben wollen. Darauf freue ich mich für 2020 sehr, dass wir unsere gemeinsame Vision eines Orts an dem man mit anderen kreativ sein kann, weiter verwirklichen. Es ist unglaublich spannend, wenn man plötzlich so viel Gestaltungsmöglichkeiten hat, wie man seinen Arbeitsalltag strukturiert und wo man die Prioritäten setzt. Ich muss ehrlich gesagt auch erstmal lernen, mit diesen Freiheiten umzugehen.

Was mich im letzten Jahr wirklich sehr beeindruckt hat, war eine Welle von positivem Support, den wir mit typopoetry erfahren durften. Wir haben so viele schöne Rückmeldungen bekommen, die mich in Momenten des Zweifelns, ob ich wirklich die richtigen Entscheidungen getroffen habe, immer wieder bestätigt haben. Dafür bin ich sehr dankbar!

Aber natürlich gab es auch Momente, die weniger rosig waren, denn definitiv zu meinen wichtigsten Learnings aus 2019 gehört, dass man sich von Menschen, die ihre eigene Unzufriedenheit auf andere projizieren oder einen versuchen einzuschüchtern, nicht bremsen lassen darf auf dem eigenen Weg. Entscheidend ist immer, dass man die richtigen Menschen an seiner Seite hat und sich gemeinsam auf dem jeweiligen Weg unterstützt und bestärkt. In diesem Sinne: ein Hoch auf die Schwester- und Brüderlichkeit.

Ich wünsche euch ein glückliches und spannendes 2020!