Eiszeit II – Marillensorbet mit Schmand

Ich habe kürzlich von meinem Ausflug in die Wachau berichtet. Die niederösterreichische Region an der Donau (vor Wien) ist ein Landschaftsschutzgebiet, in dem es unglaublich aromatische Marillen (=Aprikosen) gibt. 

Die Marillen werde bei uns zu allerlei Köstlichkeiten verarbeitet. Es gibt Marillenknödel, Marmelade und auch Eis aus den Früchten.

Das Eis ist schnell gezaubert, weil dazu nur ein Fruchtpüree erstellt werden muss.

  • 5-6 (Wachauer) Marillen, entkernen und in Stücke schneiden 
  • 1 Becher Schmand
  • 1-3 EL Zucker (oder ein anderes Süßungsmittel) je nach Geschmack

Alle Zutaten zu einem Püree mixen und ca. 30 Minuten in der Eismaschine cremig rühren. Fertig ist die schnelle Erfrischung. Die Menge reicht für 2 ordentliche oder 4 kleine Portionen.

Aprikosensorbet
Marillensorbet aus Wachauer Marillen

2 Antworten auf “Eiszeit II – Marillensorbet mit Schmand”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s