Besuch in der Letterpress Werkstatt – Karos Druckwerk in Regensburg

Über Karos Druckwerk hatte ich vor einiger Zeit mal kurz berichtet, als ich ihre kleine Werkstatt in der Regensburger Altstadt zufällig entdeckt habe. Als ich diese Woche nun im Bayern Urlaub auch in Regensburg Station gemacht habe, habe ich mich sehr gefreut, als Karo mir ihre Werkstatt, in der sie per Hand druckt, gezeigt hat. Auf mich wirken aufwändig gestaltete Printsachen eine gewisse Magie aus, ich kann nur selten bei schönen Karten oder Notizbüchern widerstehen. Und bei den Letterpress Prints schwingt zusätzlich noch ein Hauch von Vintage mit, weil die Drucke auf alten mechanischen Maschinen entstehen und auf dem Druckprinzip aus Gutenbergs Zeiten basieren. Außerdem wird beim Letterpress nicht nur Farbe auf das Papier aufgetragen, sondern das Papier erhält auch eine Prägung, man kann den Druck also auch spüren.

An dieser Stelle ganz lieben Dank an Karo, dass du mir einiges über das Drucken erzählt hast und dir so viel Zeit genommen hast! Ein paar Infos über den spannenden Prozess möchte ich gerne mit euch teilen.

Auf dem Foto seht ihr den Rahmen, der in die Druckmaschine eingesetzt werden. Dort werden entweder gesetzte Buchstaben eingesetzt oder digital erstellte Klischees über eine magnetische Platte verwendet. Die Klischees ermöglichen, dass man auch Zeichnungen druckt sowie individuelle Schriften verwendet. 

Hier seht ihr wie der Rahmen bereits in der Maschine befestigt wird.

Letterpress Druckmaschine

Auf dem folgenden Bild sieht man den oberen Teil der Maschine. Auf dem Teller wird die Farbe aufgetragen. Die Druckwalzen holen sich die Farbe dann vom Teller. Jede einzelne Farbe muss dabei separat gedruckt werden. Der Druck entsteht somit Schritt für Schritt. Das Papier wandert dadurch mehrfach durch die Hände, bevor alles fertig ist. Neben dem Bedrucken selbst gehören auch das Zuschneiden des Papiers und das Falzen der fertigen Karten zu den Arbeitsschritten dazu. 

Hier seht ihr noch mal die komplette Maschine von der Rückseite aus. Der Druck wird durch die Hebelbewegung ausgelöst und man kann dadurch auch die Intensität der Farbe steuern. 

Die Druckmaschine in Karos Druckwerk

Und das ist Karo an der Druckmaschine:


Neben Letterpress druckt Karo auch mit Siebdruck. Sie bietet in ihrer Werkstatt Workshops an, in denen gemeinsam individuelle Drucke entwickelt werden.

Falls ihr z.B. für eure Hochzeit individuelle Einladungen, Menükarten etc. benötigt, könnt ihr das gemeinsam unter Karos Anleitung erstellen. Damit habt ihr eine ganz individuelle Einladung geschaffen,

Hier sind noch ein paar weitere Eindrücke aus Karos Druckwerk:

Letterpress
Rechts sieht man ein paar Buchstaben und auf der linken Seite liegen einige Klischees (grün)
Letterpress
Hier lagern fertige Drucke
Letterpress
Diese Farben verwendet Karo zum Drucken, sie kommen aus der Nähe von Augsburg

Letterpress
Einige fertige Drucke in Karos Druckwerk

3 Antworten auf “Besuch in der Letterpress Werkstatt – Karos Druckwerk in Regensburg”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s