Top 3 Tipps für Koblenz

Koblenz ist eine kleine schnuckelige Stadt am Rhein, am „Deutschen Eck“, wo die Mosel in den Rhein fließt. Es gibt viel Kopfsteinpflaster und jede Menge Burgen rundherum. Ich will mir dort in der Nähe als nächstes undbedingt mal die Burg Eltz (zwischen Koblenz und Trier) ansehen.

Die Fußgängerzone lädt zum Bummeln ein und wenn es sonnig ist, dann funkelt es hier irgendwie ganz besonders. Ich mag es kleinere Städte zu erkunden, auch wenn das Angebot kleiner ist als in den Metropolen, so gibt es doch meistens ein paar Nischen, die es lohnt aufzuspüren.

In Koblenz habe ich folgende Lieblingslocations entdeckt:

1) Pfeffersack & Söhne: Die Gewürze kenne ich schon länger und die Zimtblüten sowie verschiedene Pfeffersorten werden bei uns oft zum Kochen eingesetzt. Im Kontor an der Liebfrauenkirche werden die Gewürze (in den schönen schlichten Tongefäßen mit Korkdeckel) gut in Szene gesetzt. Der Laden bietet aber auch Delikatessen und ausgewählte Küchenutensilien von sorgfältig ausgewählten Heratellern an. Die Auswahl ist toll und besonders habe ich mich über die schönen Plakate im Letter-Style gefreut!

2) About a look: Ein entzückender kleiner Laden mit schlichter Mode von guter Qualität für ladies. Mode von Set, Anine Bing, Samsøe & Samsøe u.a. Schlicht und ansprechend präsentiert. Hier finde ich immer was. Vor allem die Sweater sind sehr schön.

Das Schaufenster von About a look in Koblenz

3) Essgeschäft: Wenn man sich nach dem Fußmarsch zum Rhein und durch die Altstadt etwas verwöhnen lassen will, sollte man im Essgeschäft einkehren (direkt neben dem About a look!). Es gibt Paninis, kleine wechselnde Mittagssuppen und Kuchen. Ich hatte ein sehr leckeres Nusstörtchen! Im ersten Stock kann man gemütlich sitzen, während man unten besser aus dem Fenster schauen kann. Einziger Wermutstropfen: es gibt Selbstbedienung.

Das Nusstörtchen war ein Knaller!

Fazit: Koblenz lohnt sich und am besten einfach ein bisschen durch die Gassen treiben lassen. Zahlreiche Tipps für Sehenswürdigkeiten gibt es hier. Ich will beim nächsten Mal unbedingt ins Ludwigmuseum, da gibt es zeitgenössische Kunst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s