Chicorée mit Chili-Paprika-Matjes, Apfel-Kernöl-Dip und blauen Kartoffeln

Wir haben uns darauf eingelassen uns mit dem Chicorée anzufreunden. Das haben wir Clara von Tastesheriff zu verdanken. Sie ermuntert nämlich gerade dazu, jeden Monat ein neues – eher unterschätztes – Gemüse auszuprobieren und das Rezept zu posten. Im Januar ist der Chicorée dran.

Chicorée ist bekannt für seine Bitterstoffe und deshalb nicht unbedingt die Nummer 1 auf meiner Salatrangliste (das ist definitiv Feldsalat!). Aber warum nicht mal etwas Neues probieren und vielleicht steckt ja doch mehr hinter dem Gewächs.

Mario hatte eine super Idee, wie man den Chicorée milder gestalten kann: in Kombination mit Kernöl (Kürbiskernöl). Das süße Öl passt perfekt zu Chicorée. Man kann entweder ein einfaches Dressing mit Kernöl, Apfelessig, Salz und Pfeffer machen und über den Chicorée geben, oder aber ihr lasst euch auf unser kleines Geschmacksexperiment ein: Chicorée mit Chili-Paprika-Matjes, Apfel-Kernöl-Dip und blauen Kartoffeln! Das klingt vielleicht erstmal etwas ungewohnt, aber uns beiden hat es sehr gut geschmeckt. Hier die einzelnen Bausteine für etwa 4 Personen:

Chili-Paprika-Matjes:

  • 4 Matjesfilets –> in Stücke schneiden
  • 1 großen Apfel schälen und in kleine Würfel schneiden
  • 2 Becher Sauerrahm
  • 1 frische Chilischote –> ganz klein schneiden
  • Paprikapulver (edelsüß)
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • etwas Olivenöl (ca. 1 EL)

Alle Zutaten gut vermischen und ein paar Stunden durchziehen lassen.

blaue Kartoffeln geben dem Gericht eine schöne Farbe

Blaue Kartoffeln

Pro Person etwa 4-6 kleine Kartoffeln vierteln.

Die Kartoffeln mit Olivenöl und Meersalz mischen und bei 250 Grad im vorgeheizten Backofen für 15 Minuten backen.

Über die fertigen Kartoffeln noch etwas Abrieb von einer (Bio-) Zitrone geben, das gibt noch besondere Frische.

So sehen die Kartoffeln aus, wenn sie frisch aus dem Ofen kommen

Chicorée 

Das untere Ende vom Chicorée abschneiden und die Blätter für ca. 20 Minuten in kaltes Wasser einlegen. Das dient dazu, die Bitterstoffe zu reduzieren. 

Apfel-Kernöl-Dip

Ein Glas Apfelmus (wir haben ca. 200g selbstgemachtes Apfelmus verwendet) mit etwas Kernöl mischen. Hier muss man nach seinem eigenen Geschmack gehen, je nachdem ob man mehr oder weniger Kürbiskernnote haben möchte.

Das sind die einzelnen Komponenten, die ihr nun beliebig kombinieren könnt. Unser Genuss-Tipp: die Chicorée Blätter in den Dip eintauchen und die Kartoffeln mit dem Matjes genießen.

Ganz lieben Dank an Clara für die Anregung, wir haben etwas Neues gelernt und sind froh über dieses Experiment.

Guten Appetit;-)

Nun bin ich sehr gespannt auf eure Rückmeldungen und Ideen! Lasst es euch schmecken…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s