Der Apfel – mein Lieblingsobst im Herbst

Äpfel gab es bei uns zu Hause früher schon in Hülle und Fülle. Im Herbst haben wir immer gemeinsam die Äpfel gepflückt oder aufgelesen. Dann begann die Produktion von Apfelbrei, Apfelsaft, Apfelkuchen, Bratapfel und so weiter. Dass mir Äpfel bis heute nicht zu den Ohren rausgekommen sind, ist ein Wunder;-)

Ich finde es gibt kein vielseitigeres Obst als den Apfel. Man kann ihn nicht nur für süße Sachen verwenden, sondern ebenso gut für herzhafte Gerichte als fruchtige Beilage oder auch für Chutneys. Und gesund sind Äpfel auch noch, es muss ja doch was dran sein an dem Sprichwort „An apple a day keeps the doctor away!“.

Frischer Apfelsaft aus eigenen Äpfeln ist besonders lecker. Dieses Jahr haben wir das wieder gemacht und konnten am Ende zahlreiche Liter selber gepressten Saft mitnehmen. 

unsere Äpfel haben wir gesammelt und in Säcken zur Presse gefahren

die geschredderten Äpfel werden später gepresst

die Apfelpresse mit veschiedenen Lagen

Beeindruckend finde ich die Vielfalt von verschiedenen Apfelsorten. Ich mag besonders gerne Boskop Äpfel (kann man sehr lange lagern und sind perfekt für Bratapfel oder Apfelkuchen) und Gravensteiner (schmecken am besten frisch vom Baum).

Die Kombination von Apfel und Zimt funktioniert eigentlich immer. Vanille, Marzipan, Rotkohl oder Mandeln vertragen sich aber auch hervorragend mit Apfel.

Ich werde in den nächsten Wochen einige meiner Lieblingsrezepte posten. Schaut also wieder vorbei;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s